Logo von maennernews.info
Start · Sex & Liebe · Sport & Fitness · Spaß & Freizeit · Gesellschaft & Soziales
Sex & Liebe   Kennenlernen   im Bett   Partnerschaft   Sexlexion von A bis Z  

Von Earshot bis Eyeshot

Earshot bis Eyeshot
Earshot bis Eyeshot
Begriffe mit E im Sexlexikon

Earshot

Als Earshot wird bezeichnet, wenn ein Mann in das Ohr einer Person ejakuliert.

Eichel

Die Eichel bildet den Kopf des Penis und erhärtet sich bei der Erektion leicht. Ansonsten ist sie weich, jedoch stets sehr reizempfindlich, da viele Nerven dort enden. Beim schlaffen Glied wird die Eichel von der Vorhaut bedeckt. Darunter können sich schnell Bakterien und Smegma vermehren. Um Entzündungen zu vermeiden, ist daher regelmäßiges, gründliches Waschen unerlässlich.

Eier

Als Eier bezeichnet man umgangssprachlich die Hoden des Mannes.

Einlauf

Als Einlauf wird bezeichnet, wenn über den After Flüssigkeit in den Darm eingeleitet wird. Ursprünglich gegen Verstopfung eingesetzt, dient er auch zur Reinigung vor und Spülung nach dem Analverkehr.

Ejakulation

Als Ejakulation (auch: Samenerguss) bezeichnet man das stoßweise Austreten von Sperma aus dem Penis. Dies erfolgt meist zeitgleich mit dem Orgasmus, kann jedoch auch unabhängig davon stattfinden. Bei der weiblichen Ejakulation handelt es sich um die Absonderung von Drüsensekreten in der Vagina.

Ejakulationsstörung

Zu den Ejakulationsstörungen zählt einerseits der vorzeitige Samenerguss, bei dem der Mann ejakuliert, sobald er den Penis in die Scheide eingeführt hat. Weiters gibt es noch die verzögerte Ejakulation, bei der man nur sehr schwer oder überhaupt nicht zum Samenerguss kommt. Eine sehr seltene Ejakulationsstörung ist der rückwärtige Samenerguss, bei dem sich das Ejakulat nicht nach außen, sondern in die Harnblase ergießt.

Elektrakomplex

Der Elektrakomplex bildet die weibliche Entsprechung zum Ödipuskomplex. Dabei hegt ein Mädchen unbewusst ein sexuelles Begehren auf ihren Vater und betrachtet ihre Mutter als Nebenbuhlerin.

Elektrosex

Als Elektrosex bezeichnet man die Stimulierung der Geschlechtsorgane mit Reizstromgeräten. Neben Clips für die Brustwarzen gibt es spezielle Dildos und Manschetten, die unter Strom gesetzt werden können.

Englisch

Bei der Englischen Sexpraktik werden dem Partner z. B. durch das Tragen von Augenbinden die Wahrnehmungen einzelner Sinne entzogen, um eine Luststeigerung zu erzielen.

Epilation

Als Epilation bezeichnet man eine Methode zur Haarentfernung, bei der man mit Pinzette, Wachs, Laser oder Epiliergerät das Haar samt seiner Wurzel entfernt. Ein vollrasierter Schambereich soll für den Partner sexuell reizvoll wirken.

Eproctolagnie

Als Eproctolagnie bezeichnet man die Präferenz für Darmwinde beim Sex.

Erektion

Als Erektion bezeichnet man das Anschwellen des Penis aufgrund sexueller Erregung. Hervorgerufen wird diese Versteifung durch eine erhöhte Durchblutung der Schwellkörper im Glied. Sowohl Berührungen als auch andere visuelle Reize wie Filme, Bilder etc. können eine Erektion auslösen.

Erektionspumpe

Eine Erektionspumpe wird sowohl als Hilfsmittel gegen Impotenz, als auch als Sexspielzeug verwendet, bei dem der Penis in ein Gefäß eingeführt wird. Aufgrund des dort herrschenden Unterdrucks, wird vermehrt Blut in die Schwellkörper gesogen, bis es zu einer Erektion kommt. Um die Versteifung möglichst lange halten zu können, empfiehlt sich die Verwendung eines Penisrings.

Erogene Zone

Als erogene Zonen bezeichnet man Stellen am Körper, die eine sexuelle Erregung auslösen, sobald sie berührt werden. Außer den Geschlechtsteilen können auch Brustwarzen, Ohren, Achseln, Hals oder Kniekehlen erogene Zonen sein.

Erotomanie

Als Erotomanie bezeichnet man einen krankhaft vermehrten Sexualtrieb.

Erotophonie

Als Erotophonie (auch: Telefonsex) bezeichnet man Telefongespräche über erotische Fantasien, um sich gegenseitig sexuell zu erregen.

Eupareunie

Von Eupareunie spricht man, wenn beide Partner beim Sex zeitgleich zum Höhepunkt kommen.

Exhibitionismus

Menschen mit einem Hang zum Exhibitionismus verspüren den Drang, sich öffentlich nackt zu präsentieren. Es erregt sie, entblößt gesehen zu werden. Manche masturbieren deswegen auch vor aller Augen.

Exkrementophilie

Als exkrementophil bezeichnet man Personen, die von Ausscheidungsprodukten wie Harn, Kot oder Darmwinden sexuell erregt werden.

Expander

Bei der Expander-Stellung streckt die am Rücken liegende Frau ihre Beine hoch, während sie beim Geschlechtsverkehr vom Mann wie beim gleichnamigen Sportgerät auseinander gezogen und wieder zusammen geführt werden.

Eyeshot

Als Eyeshot wird bezeichnet, wenn ein Mann in das Auge einer Person ejakuliert.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Von A tergo bis Axilismus
» Von Bangkokperlen bis Butt-Plug
» Von Callboy bis Cybersex
» Von Dacryphilie bis Dyke
» Von Facesitting bis Futanari
» Von Gangbang bis Gynäkophobie
» Von Hafada bis Hymenalrekonstruktion
» Von Idiosynkrasie bis Italienisch
» Von Jack Off Party bis Jungfrau
» Von Kamasutra bis Küssen
» Von Lack bis Lusttropfen
» Von Macho bis Mysophilie
» Von Nachspiel bis Nymphomanie
» Von Objektophilie bis Ovulation
» Von Päderast bis Pyrophilie
» Von Quartett bis Quickie
» Von Raphe bis Russisch
» Von Sächsisch bis Syphilis
» Von Tabledance bis Urophilie
» Von Vagina bis Vulva
» Von Wassersport bis Wonderbra
» Von Xenophilie bis Zwitter
Sex & Liebe   Kennenlernen   im Bett   Partnerschaft   Sexlexion von A bis Z  
Start · Sex & Liebe · Sport & Fitness · Spaß & Freizeit · Gesellschaft & Soziales
Logo von maennernews.info
Start | Datenschutz | Impressum
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr Infos OK