Logo von maennernews.info
Start · Sex & Liebe · Sport & Fitness · Spaß & Freizeit · Gesellschaft & Soziales
Sex & Liebe   Kennenlernen   im Bett   Partnerschaft   Sexlexion von A bis Z  

Die Top 5 des weiblichen Orgasmus

Paar im Bett - © Yuri Arcurs - Fotolia.com
Paar im Bett - © Yuri Arcurs - Fotolia.com
Kaum etwas ist für Männer ein größeres Mysterium als der Orgasmus einer Frau.

Er ist nicht nur schwer zu erkennen (Ist sie gekommen oder nicht?) , nein, Anleitung wird auch keine mitgeliefert (Habe ich alles richtig gemacht?). Dies stellt den faktenorientierten Mann natürlich vor ein schier unlösbares Problem. Zu allem Überfluss ist eben dieser nicht nur fakten- sondern auch zielorientiert und wenn es stimmt, was man auf den Titelblättern diverser Frauenmagazine lesen kann, dann ist der Orgasmus das Ziel. Mann will der Geliebten also nur allzu gerne zum Höhepunkt der Lust, dem Gipfel der Gefühle, verhelfen. Stellt sich nur eine, nicht ganz unwichtige Frage: Wie?
Ja, Frauen sind nicht leicht zu durchschauen. Sie sind komplexe Gebilde aus Gefühlen, Erwartungen, Hoffnungen, Vorstellungen und Bedürfnissen. Die schlechte Nachricht zuerst: das gilt  auch und besonders für ihre Sexualität. Das Gute daran: mit dem richtigen Know-How und ein wenig Verständnis kriegt jeder Mann den Dreh raus. Das mit dem Verstehen können wir Ihnen nicht abnehmen, das mit dem Know-How schon:

Auf die richtige Stimmung kommt’s an

Frauen brauchen das richtige Umfeld, um in Stimmung zu kommen. Gerüche, optische und  akustische Reize, anregende Gedanken – all das gehört dazu. Die Grundvoraussetzung für einen guten Orgasmus ist eine entspannte Atmosphäre. Die Wahl der richtigen Musik kann genauso entscheidend sein wie der richtige Zeitpunkt. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um Ihre Herzensdame zu verführen. Signalisieren Sie Ihr, dass  dieser besondere Moment nur ihnen gehört und dass sie sich vollkommen fallen lassen kann. Für den Höhepunkt der Lust gelten dieselben Regeln wie für das Liebesspiel an sich und dabei spielt gegenseitiges Vertrauen eine große Rolle. Frauen müssen es sich erlauben, abzuschalten, stressige Gedanken auszublenden und nur den Moment zu genießen. Dann steigen auch die Chancen auf das große Aha-Erlebnis.

Klitoral, Vaginal, völlig egal?

Ein Patentrezept für den perfekten Orgasmus gibt es nicht. Umso wichtiger ist es also, dass beide Partner sich und ihre sexuellen Bedürfnisse sehr genau kennen. Nur etwa 30% aller Frauen erleben einen vaginalen Orgasmus. Die restlichen 70% kommen also anderweitig zum Höhepunkt. Eine Stimulation der Klitoris empfinden viele Frauen als besonders lustvoll. Hier sitzen viele hochsensible Nervenzellen, die auf jegliche Berührungen besonders stark reagieren. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt: ob in Form einer intensiven Massage, kreisenden Fingerbewegungen, einfachen Streicheleinheiten oder sanfter Reibung. Manchmal kann auch der Einsatz von kühlenden oder wärmenden Gleitmitteln wahre Wunder bewirken. Auch die Vorzüge der oralen Befriedigung sind dem weiblichen Geschlecht nicht gänzlich unbekannt. Besonders empfehlenswert für alle, die etwas Neues ausprobieren wollen: Anal-Sex. Nicht nur Männer sondern auch Frauen kann diese sexuelle Spielart in schwindelnde Höhen führen.

Das Gehirn und das Gefühl

In Punkto Sexualität denken Frauen mit dem Herz und fühlen mit dem Hirn. Der weibliche Orgasmus funktioniert nur dann, wenn Gedanken und körperliches Empfinden zusammenspielen. Anregende Fantasien führen alleine genauso wenig zum Höhepunkt wie mechanische Berührungen. Auf das Zusammenspiel kommt es an. Kaum einem Liebhaber wird es gelingen seine Liebste zum Höhepunkt zu bringen, während sie in Gedanken noch einmal  die Anweisungen ihres Chefs oder die Hausaufgaben der Kinder durchgeht. Probleme in der Partnerschaft oder Stress können auch dazu führen, dass der Orgasmus keine Chance hat. Achten Sie also darauf, dass Ihre Partnerin einen freien Kopf hat und abschalten kann. Eine sinnliche Massage oder ein verwöhnendes Bad können dabei genauso helfen wie ein gutes Gespräch.

Auf der Suche nach dem G-Punkt

Von vielen als moderner Sexmythos abgetan, fristet der G-Punkt ein sagenumwobenes Dasein. Fakt ist,  dass es im Inneren der Vagina, genau genommen an der vorderen Scheidenwand, eine Zone gibt, die besonders empfindlich reagiert. Benannt wurde sie nach ihrem „Entdecker“ Ernst Gräfenberg, der sich in den 50er Jahren der Erforschung dieser Zone widmete. Die Stimulation des so genannten G-Punkts  soll zu fantastischen Orgasmen führen. Der G-Punkt kann aber nicht nur mit dem Finger sondern auch beim Sex direkt stimuliert werden. Die Reiterstellung eignet sich besonders, da die Frau in dieser Stellung die Bewegung ihres Beckens gut kontrollieren kann.

Der multiple Orgasmus

Im Gegensatz zu einem Mann kann eine Frau aufeinanderfolgend mehrere Orgasmen erleben. Dies liegt daran, dass die sexuelle Reizschwelle konstant bleibt und ein erneutes Aufwallen der Erregung auch kurz nach einem Orgasmus möglich ist. Wer seiner Geliebten den Weg zu diesem besonderen Höhepunkt ebnen will, der muss sich viel Zeit nehmen, um sie nach allen Regeln der Kunst zu befriedigen. Und ganz wichtig dabei: nicht aufhören.

Autorin: Elena B.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Die hartnäckigsten Sexmythen
» Was Frauen wirklich wollen
» Die Sexfantasien der Frauen
» Aphrodisierendes Essen
» Sex für Gurus
» Sex für Profis
» Sex für Fortgeschrittene
» Sex für Anfänger
» Nach der ersten gemeinsamen Nacht
» Heiße Sex-Tipps
» Männlicher Musikgeschmack verrät Sex-Vorlieben
» Porno-Filmtitel
» Die Sexfantasien der Männer
» Pflanzliche Potenzmittel
» 10 Dinge, die Frauen nach dem Sex nicht hören wollen
Sex & Liebe   Kennenlernen   im Bett   Partnerschaft   Sexlexion von A bis Z  
Start · Sex & Liebe · Sport & Fitness · Spaß & Freizeit · Gesellschaft & Soziales
Logo von maennernews.info
Start | Impressum
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Mehr Infos OK