Logo von maennernews.info
Start · Sex & Liebe · Sport & Fitness · Spaß & Freizeit · Gesellschaft & Soziales
Spaß & Freizeit   Mann und Maschine   Airshow   gefährliche Straßen   Cartoons und Spiele   Witze   Rezepte   Bier   Geschenkideen   Gewinnspiele  

Der größte Bagger der Welt

Der größte Bagger der Welt - Foto: WP-User: Martinroell - CC BY-SA 2.5
Der größte Bagger der Welt - Foto: WP-User: Martinroell - CC BY-SA 2.5
Die meisten technischen Innovationen streben danach, immer kleiner zu werden: Handys, MP3-Player, Computer,… Schön, dass es noch Maschinen gibt, die dazu da sind, einfach groß zu sein.
Der Schaufelradbagger 288 von Krupp Rheinhausen wurde 1978 gebaut und ist der größte Bagger der Welt. Er misst 240 Meter, ist 96 Meter hoch und wiegt unglaubliche 13.000 Tonnen.

Eingesetzt werden Schaufelradbagger auf Großbaustellen und zum Rohstoff-Abbau. Schaufelradbagger wie der Krupp 288, mit einer Größe von mehreren Hundert Metern, kommen im Braunkohlebergbau zum Einsatz. Der 1978 gebaute Bagger hebt täglich 240.000 Tonnen Kohle oder Abraum.

Derzeit ist der Schaufelradbagger in Garzweiler im Einsatz. Beim Braunkohleabbau mit derart großer Gerätschaft müssen ganze Ortschaften umgesiedelt werden, wie auch in Garzweiler, was nicht nur für Zustimmung sorgt. Der Ort wurde komplett abgebaggert. Mittlerweile wird Garzweiler als Synonym für den Braunkohleabbau in dieser Region verwendet. Ingesamt sind 12 Dörfer davon betroffen. 7.600 Menschen müssen umgesiedelt werden. Die Braunkohlereserven, die sich in Garzweiler befinden, werden auf 1,3 Milliarden Tonnen geschätzt. Es ist geplant, den Abbau in diesem Gebiet bis zum Jahr 2045 fortzusetzen.

Trotz aller Kritik an diesem Projekt, zieht der Schaufelradbagger 288 von Krupp jede Menge Menschen an, die das Monstergerät bei der Arbeit einmal life miterleben möchten. Im Internet findet man auf Youtubube mehrere Einträge, die den Bagger bei der Arbeit zeigen. Der Abbau der Braunkohle erfolgt durch das Schaufelrad, das beinahe einen Durchmesser von 22 Metern hat. (Das entspricht der Größe eines achtstöckigen Hauses). Das Schaufelrad besteht aus 18 Schaufeln, in denen man in jede ein Kleinfahrzeug parken könnte. Der Bagger wird pro Schicht von fünf Mann betätigt. Obwohl sich das Monstergerät auf seinen 12 Raupenwerken, die 700 Quadratmeter einnehmen, nur bis zu 6 km/h bewegen kann, birgt die Arbeit mit so großer Gerätschaft einige Gefahren. Es wurden schon ab und zu Autos überrollt.

Bagger / Der größte Bagger der Welt - Foto: WP-User: Martinroell - CC BY-SA 2.5 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
WP-User: Martinroell - CC BY-SA 2.5

Der Bagger 288 kann sogar in Google Earth entdeckt werden. Es ist unglaublich, beinah überirdisch, was damals in den 70-er gebaut wurde. Bis heute gibt es keinen Bagger, der den Krupp 288 übertrifft. Muss der Bagger gestrichen werden, sind es insgesamt 86.000 Quadratmeter, die mit Farbe überzogen werden müssen. Für fünf Schichten werden dazu 40 Tonnen Farbe benötigt. – Da hat der Maler wohl etwas länger Arbeit.

Autorin: Anneliese Leitner
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Die 10 teuersten Autos der Welt
» Porsche 911, der Inbegriff des Sportwagens
» Die zwei höchsten Achterbahnen der Welt
» Raspberry Pi - Entdecke den Erfinder in dir
» Das größte Flugzeug der Welt
» Das schnellste Auto der Welt
» Das größte Schiff der Welt
» Die Erfolgsgeschichte der Vespa
» BMW Z8. Aktien auf Rädern.
» Reparieren statt Wegwerfen
» Krise in der Formel 1
» Die schnellsten Feuerwehrmänner der Welt
» Ferrari selber fahren, das Geschenk!
» Die 10 häufigsten Unfallursachen
» Titanic - Mythos und Wahrheit
» Der Untergang der Titanic
» Die Motorradsaison ist eröffnet!
Spaß & Freizeit   Mann und Maschine   Airshow   gefährliche Straßen   Cartoons und Spiele   Witze   Rezepte   Bier   Geschenkideen   Gewinnspiele  
Start · Sex & Liebe · Sport & Fitness · Spaß & Freizeit · Gesellschaft & Soziales
Logo von maennernews.info
Start | Impressum
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Mehr Infos OK